ECHT Döbritz

Am 12. April fand der erste Lauf zum ECHT Endurocup im thüringischen Döbritz statt.

Die Veranstalter um Familie Dietzel gehen in diesem Jahr in Kooperation mit dem ADAC Nordbayern neue Wege, sodass sogar drei von acht Läufen in Nordbayern stattfinden. Dies spiegelte sich auch in den Starterzahlen wieder, denn über 130 Starter gingen am Samstag ins Rennen. In 4h Fahrzeit galt es 6 Runden zu bewältigen, wobei eine Runden mit gut 35min inkl. Sonderprüfungen angepeilt war. Die schnelleren Fahrer benötigten nur rund 20min, sodass die Rundenanzahl hinsichtlich dessen ein wenig niedrig erschien. Wieder gab es eine abwechslungsreiche Strecke rund um den Steinbruch, sogar einige neue Abschnitte wurden eingebaut. Die Sonderprüfung (SP) war sehr eng gesteckt und bot wenig Platz zum überholen, dennoch war diese mit Zeiten um die 5/6 Minuten nicht zu kurz.

Marcus, nun auf einer 250er 2T unterwegs, kam gut zurecht. Er absolvierte die 6 Runden in 2h und 35min mit einer Sonderprüfungszeit von insgesamt 36:45min und belegte damit den 4.Platz in der Klasse E2.

Sascha, der wieder unter seiner Startnummer #211 an den Start ging, verletzte sich Ende Januar schwer an der linken Hand und verlor dabei seine Ringfingerkuppe. Ohne wirkliches Training auf dem Motorrad und gehandicapt ging er in der Klasse E3 ins Rennen und versuchte nach eigener Aussage „nur rund zu fahren und nicht zu stürzen.“ Dennoch konnte er wider Erwarten den Sieg in der Klasse mit einer SP-Zeit von 37:07min einfahren. Diese Zeit zeigt aber, dass es noch Einiges zu tun gibt dieses Jahr…

Der Tenor im gesamten Fahrerlager war sehr lobenswert nach der Veranstaltung, vielen Dank an das Team vom ECHT-Cup!

>>> Ergebnisse

>>> Bilder der Veranstaltung

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=vDYQJnXMvGU[/youtube]